FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage

Pädagogisches Konzept

Pädagogische Ziele - Ausrichtung nach dem Sächsischen Bildungsplan 


Wie gelingt mir die Umsetzung des Sächsischen Bildungsplanes

Für mich ist es im Alltag wichtig, dass ich den Sächsischen Bildungsplan spielerisch in 

den Alltag einbinde ohne dabei Druck und Zwang auf die Kinder auszuüben.

 

Ich rege die Kinder gerne mit einfachen Gegenständen an, eigene Ideen zu entwickeln.

 

Unterstützt werden sie dabei von mir, in Ihren Wünschen und Bedürfnissen, sowie in der Entwicklung Ihrer Interaktions- und Kommunikationsfähigkeit.


Beispiel:


Einfache Gegenstände können 15 kleine Tritthocker und verschieden farbige Balancepads sein, die von mir in den Raum aufgestellt werden.

 

Dabei bringt sich jedes Kind entsprechend seines Entwicklungsstandes mit ein.

 

Die 6 Bildungsbereiche, werden dabei ganz einfach und spielerisch umgesetzt und lassen sich gut dokumentieren.


1. Somatische Bildung

Zielgerichtet nach Gegenständen greifen; Dinge aufeinander stellen; vorwärts balancieren; Hüpfen; einen Gegenstand von Hand zu Hand geben; Gefühle ausdrücken; um Hilfe bitten

2. Soziale Bildung

Mit anderen Kinder Spielen u. Ideen austauschen; beim Spielen Gegenstände teilen; warten bis es dran ist; Rücksicht nehmen; anderen helfen; übliche Gesten einsetzen (Bitte, Danke)


3. Kommunikative Bildung

1-4 Wort Sätze bilden; „Ich“ zur Selbstbezeichnung benutzen; im Spiel mit andren Kindern kommunizieren; Wünsche ausdrücken


4. Ästhetische Bildung 

im Spiel unterschiedliche Rollen einnehmen; Farben benennen; auf Musik reagieren (mitsingen); ein Lied mit erkennbarer Melodie singen

5. Naturwissenschaftliche Bildung

konstruieren und bauen; von 1-11 Zählen; Verständnis von Ursache und Wirkung 

6. Mathematische Bildung

Unterscheidung: klein und groß, hoch und runter, oben und unten; Gegenstände gleichmäßig verteilen

Für kleine Kinder ist der gesamte Tag ein spannender Lernprozess: es wird die Umgebung erforscht, verschiedenste Eindrücke werden verarbeitet und die Sinne werden ausgiebig getestet. 

Mein Hauptanliegen besteht darin, kompetent und liebevoll die Entwicklung der Kinder zu eigenverantwortlichen gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu unterstützen.

Dabei ist für mich von großer Bedeutung eine liebevolle Atmosphäre zu schaffen, in der die Kinder sich wohl und geborgen fühlen. Ich bin für die mir anvertrauten Kinder jederzeit ansprechbar und verfügbar und unterstütze sie in ihren Wünschen und Bedürfnissen sowie in der Entwicklung ihrer Interaktions- und Kommunikationsfähigkeit.

Ich begreife die Kinder dabei als vollwertigen Menschen, den ich respektiere und wertschätze. Demgemäß steht im Vordergrund meiner Pädagogik das Kind mit seiner Persönlichkeit, seiner Entwicklung, seinen Erfahrungen und Erlebnissen wahrzunehmen.

Die Erziehung orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Kinder nach Zuwendung – Abstand, Geborgenheit – Freiheit, Bewegung – Ausruhen, nach Spielen, sinnlicher Wahrnehmung, mentalen Herausforderungen und kreativem Gestalten. 

Mein Ziel ist auch eine Atmosphäre zu schaffen, in der die Kinder ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit gemäß ihrem Entwicklungsstand ausbilden können.

Die Sprachentwicklung fördere ich beispielsweise durch viel Reden mit den Kindern, freie Erzählungen, erklären, vorlesen und singen.

In ihrem Streben nach Selbstständigkeit unterstütze ich die Kinder, ohne sie jedoch zu überfordern. Was und wie viel ein Kind selbstständig tun kann, ist für mich in erster Linie vom individuellen Entwicklungsstand und vom Vertrauen des Kindes in die eigenen Fähigkeiten und nicht allein vom Alter abhängig.

Die Kinder dürfen bei mir vieles allein ausprobieren, natürlich aber nur, soweit sie es selbst wollen und dazu schon in der Lage sind, und ich bin selbstverständlich immer dabei, um bei Bedarf zu helfen.

Für eine gute Entwicklung ist es wichtig, die Kinder in einem behüteten Umfeld, immer wieder zu ermutigen neue Erfahrungen zu sammeln, um daraus langfristig zu lernen.

Ich möchte mit Ihrem Kind zusammen auf eine große Entdeckungsreise gehen, ihm viele Dinge näher bringen und seine Neugier wecken. Das Ziel ist dabei selbstständiger zu werden, um mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu erlangen. Kinder sollen lernen, dass durch ihre Handlungen und Ihre Kommunikation Reaktionen hervorgerufen werden, die dem Kind ermöglichen Einfluss auf seine Umwelt zu nehmen.

Wenn Sie mehr zu meinem pädagogischen Konzept wissen möchten, können Sie dieses gerne bei mir in der Kindertagespflege einsehen.